Grösste Auswahl in der Schweiz 50'000 Produkte - täglich neue Produkte
Bis zu -30% günstiger Produkte von Topmarken
Diskreter Gratis Versand in neutralen Versandkartons
Grösste Auswahl in der Schweiz
Bis zu -30% günstiger

Selbstbefriedigung - das sind die Fakten

Masturbation – natürliche Selbstbefriedigung mit positiven Nebeneffekten

Fast jeder Mensch hat sich schon einmal selbst befriedigt, manche machen es sogar mehrmals täglich. Dennoch ist Selbstbefriedung nach wie vor ein Tabuthema, das konsequent totgeschwiegen und unter den Teppich gekehrt wird. Dabei ist Masturbation häufig der Einstieg für Jugendliche in die sexuelle Welt und stellt somit einen nicht unerheblichen Teil der Persönlichkeitsbildung dar. Ausserdem fördert Selbstbefriedigung die Kenntnis über den eigenen Körper und hat darüber hinaus noch weitere positive Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden.

Masturbation in der Vergangenheit

Lange Zeit galt Selbstbefriedung als unrein und wurde geradezu verteufelt. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts wurde es als Unzucht angesehen und besonders von der Kirche aufs schärfste verurteilt. Sie proklamierte zum Beispiel, dass Selbstbefriedung Pickel, Erblindung oder gar Tuberkulose verursachen würde. Im Laufe der Zeit wurden zwar die meisten dieser Argumente durch die Wissenschaft entkräftet, es hielt sich jedoch lange die Meinung, dass Selbstbefriedung für schlechte Haut verantwortlich wäre. Heute hat sich der Ton dahingehend geändert, ein offenes Gespräch über Selbstbefriedigung ist jedoch nach wie vor selten.

Besserer und erholsamerer Schlaf dank Selbstbefriedigung

Selbstbefriedigung ist für unseren Körper in vielerlei Hinsicht wichtig und wirkt sich somit auch gut positiv auf das gesundheitliche Wohlbefinden aus. So werden bei der Selbstbefriedigung zum Beispiel das Nervensystem stimuliert, die Muskeln entspannt und die Körpertemperatur gesteigert. Es werden zudem die Hormone Oxytocin und Endorphin freigesetzt, die beim Einschlafen helfen und den folgenden Schlaf erholsamer machen. Ausserdem kann sich Masturbation positiv bei depressiven Verstimmungen auswirken. Aus diesen Gründen wird sehr häufig vor dem Schlafengehen masturbiert. Da durch Masturbation das Immunsystem gestärkt wird, schützt es ausserdem vor Infektionen und Krankheiten.

Aktiveres Sexualleben durch Selbstbefriedigung

Ausserdem wirkt sich Selbstbefriedigung bei beiderlei Geschlecht positiv auf das eigentliche Sexualleben aus. Da die Beckenbodenmuskulatur beim Masturbieren besonders gefordert wird, verbessert sich die Haltung und zukünftige Orgasmen fühlen sich kräftiger und länger an. Beim Mann kann der Penis besser erigieren, während Frauen in der Periode von einer besseren Regeneration und den krampflösenden Effekten von Orgasmen profitieren. Durch gezieltes Training bei der Selbstbefriedigung können Männer zudem lernen, ihre Orgasmen länger hinauszuzögern und somit ihre sexuelle Leistung deutlich steigern. Frauen wiederum haben durch Selbstbefriedigung die Möglichkeit, ihren Körper und ihre Vorlieben besser kennenzulernen und sich selbst zu erforschen. Dies führt dazu, dass sie beim Sex besser abschalten können und somit schneller und regelmässiger zum Orgasmus kommen.
Die bei der Selbstbefriedigung freigesetzten Hormone machen natürlich schön und verlangsamen die Alterung der Haut, was wiederum zu einem attraktiveren Aussehen führt, was sich positiv auf das Sexualleben auswirkt.

Wie wird masturbiert?

Die meisten Menschen werden schon bei gewissen Vorstellungen oder dem blossen Ansehen von Pornos erregt. Dies gilt für Mann und Frau gleichermassen. Frauen masturbieren durch eine Stimulation der Vulva, wobei der Fokus vor allem auf dem Kitzler liegt. Meistens werden dafür nicht mehr als ein paar Finger gebraucht, es gibt jedoch auch eine grosse Anzahl von Sexspielzeugen wie Dildos oder Vibratoren, die es Frauen einfacher machen zu masturbieren und die Orgasmen intensivieren. Ausserdem können diese Spielzeuge auch hervorragend beim Liebesspiel mit dem Partner eingebracht werden.

Männer masturbieren mit einer Hand, wahlweise mit oder ohne Gleitgel. Die besonders akrobatischen unter ihnen sind auch zum sogenannten Autofellatio fähig, was bedeutet, dass sie sich selbst einen blasen können. Auch für Männer gibt es Sextoys, die die Selbstbefriedigung spannender und intensiver machen. Dazu gehören zum Beispiel Fleshlights und Sexpuppen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.