Grösste Auswahl in der Schweiz 50'000 Produkte - täglich neue Produkte
Bis zu -30% günstiger Produkte von Topmarken
Diskreter Gratis Versand in neutralen Versandkartons
Grösste Auswahl in der Schweiz
Bis zu -30% günstiger

Über Lust, den Kontakt und Verzicht: Sex in einer Fernbeziehung

In Zeiten, in denen wir immer mehr vernetzt sind, schnell und günstig auch weite Strecken überbrücken können, sind Fernbeziehungen keine Seltenheit mehr. Für viele Menschen stellt diese Beziehungsform sogar die einzig wahre dar, weil sie die Nähe genau dosieren können und die Spannung lange erhalten bleiben kann. Für andere ist genau das das Problem, denn beispielsweise „schnell mal eine Nummer schieben, wenn man Bock drauf hat“, gestaltet sich eher schwierig – Sex nach Zeitplan ist oft die Devise. Selbstverständlich macht eine Beziehung noch mehr aus, doch hier wollen wir mal auf das Thema Sex eingehen, welches oft ein grosses Thema in Fernbeziehungen ist.

Steckt die Erwartungen nicht zu hoch

Ein grosses Problem (in vielen Beziehungsformen) sind die Erwartungen – sind sie zu hoch, fällt man auf die Nase, weil der Druck zu gross ist. Als Erstes raten wir euch, nicht zu erwarten, dass es zum Sex kommen muss. Auch in einer Fernbeziehung habt ihr ein Anrecht auf „keine Lust“. Eure gemeinsame Zeit wird deswegen nicht wertloser, die Liebe nicht weniger. Ihr seid auch nur Menschen. Auch, wenn ihr das anders seht, aber die generelle körperliche Nähe ist wichtig: Kuscheln, Küssen, Streicheln, tiefe Blicke, tolle Worte, gute Gespräche. Dann kommt das mit dem Sex ganz automatisch.

Sprecht miteinander!

Ja, Reden und Sex hängen miteinander zusammen. Wenn ihr zusammen sprechen könnt, könnt ihr guten Sex haben. Redet über eure Beziehung, eure Wünsche, eure Ängste, eure Leidenschaften. Habt keine Angst, auch unbequeme Themen anzusprechen – vor allem, wenn es um einen gewissen Nähe- und Sexdruck geht. Nur, wenn ihr ein Team seid, könnt ihr alles schaffen.

Ihr seht euch oft lange nicht, habt aber ein unstillbares Verlangen nach Sex?

Nicht für alle Paare etwas, aber durchaus einen Gedanken wert, ist eine offene Beziehung. Warum sollte man auf den Sex verzichten, der einem so viel gibt? Viele Menschen können Sex und Liebe trennen, weswegen ihr euch diese Möglichkeit wenigstens durch den Kopf gehen lassen solltet. Wichtig ist nur, dass ihr ehrlich seid. Es gibt auch Menschen, die absolut nicht für die Monogamie gemacht sind oder regelmässigen Sex brauchen – dazu solltet ihr stehen und einen passenden Partner suchen. Sonst gibt’s nur Frust und Unglück.

Tipps für den Sex ohne Nähe

Dank Smartphone, Webcam und Co. ist es heute viel einfacher, miteinander in Kontakt zu bleiben und auch eine gewisse Form von Intimität zu erhalten. Falls ihr wieder eine Durststrecke vor euch habt, haben wir hier ein paar Tipps für euch, die ihr ausprobieren könnt. Viel Spass dabei;-)

Erotische Fotos, Chats und Videocalls

Erotische Fotos sind nichts Neues mehr, aber Sexting und Videocalls sind etwas „neuer“ – und machen jede Menge Spass. Ihr könnt an der Sexualität des Partners teilnehmen, euch die einsamen Stunden vertreiben, seid vielleicht sogar etwas lockerer miteinander, als wenn ihr euch gegenübersitzt. Macht allerdings nur das, was ihr wirklich wollt und wozu ihr auch stehen könnt. Nicht jede Trennung ist schön und so mancher Ex hat sich schon mit der Veröffentlichung gerächt oder es angedroht. Daher ist es mit Vorsicht zu geniessen, egal, wie sehr ihr euch vertraut. Man kann nie wissen! Und nutzt sichere Plattformen, auf denen eure Daten vergleichsweise sicher sind: zum Beispiel Threema und Snapchat.

Kleine Geschenke erhalten die Liebe

Nach einer heissen Nacht könntet ihr einen Slip von euch „aus Versehen“ unter dem Kopfkissen dalassen oder genau DIESES Dessous per Post schicken – vielleicht mit einer heissen Nachricht.

Sextoy-Kopie von euch

Im Internet gibt es DIY Kits, mit denen ihr Sextoys herstellen könnt. Ihr macht einen Abdruck von eurer Pussy oder eurem Penis, die man auch mit einer Vibra-Funktion oder Ähnlichem ausstatten kann. Das perfekte Geschenk, wenn euer Partner alleine zu Hause ist und euch vermisst. Alternativ könnt ihr auch eine ganze Love Doll erstellen, die eurem Partner komplett ähnlich sieht. Das kostet natürlich ein bisschen was, aber das ist etwas ganz Besonderes, wenn ihr euch vermisst.

Zusammen Pornos schauen

Macht euch einen gemütlichen Abend zu Hause, schmeisst die Webcam an und guckt gemeinsam denselben Porno. Das wird mit Sicherheit viel Spass machen!

Was sind eure Tipps in Sachen Fernbeziehungs-Sex?

Erzählt uns, wie ihr euer Liebesleben in einer Fernbeziehung gestaltet und was ihr für die grössten Hürden haltet. Wir sind gespannt!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.