Grösste Auswahl in der Schweiz 50'000 Produkte - täglich neue Produkte
Bis zu -30% günstiger Produkte von Topmarken
Diskreter Gratis Versand in neutralen Versandkartons
Grösste Auswahl in der Schweiz
Bis zu -30% günstiger
Filter schließen
1 1 von
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
OhMiBod Esca 2 Purple OhMiBod Esca 2 Purple
OhMiBod Esca 2 Purple
CHF 129.90
OhMiBod Nex 1 OhMiBod Nex 1
OhMiBod Nex 1
CHF 129.90
1 1 von

Produkte von OhMiBod

OhMiBod

Suchen Sie das Aussergewöhnliche und möchten sich von dem amerikanischen Sexspielzeug inspirieren lassen? Dann lesen Sie in den folgenden Zeilen, wie die Firma OhMiBod aufgebaut wurde.

Start-Up

Gründer der Firma ist das Ehepaar Suki und Brian Dunham aus New Hampshire, USA. Sie haben die Firma im Jahr 2006 aus eigenem Antrieb heraus aufgebaut. Der Firmenname wurde ursprünglich als Hinweis auf Sexspielzeug gebraucht, welches ferngesteuert werden kann und der Partner die Vibration mithilfe einer Fernbedienung oder dem Smartphone regulieren kann. Vor Ort oder auch von unterwegs, wenn der zu Haus gebliebene Partner sich amüsieren möchte, aber seinem Partner die Kontrolle überlassen möchte. Andere Versionen von Vibratoren, die das Unternehmen entwickelt haben, transformierte Musik von einem beliebigen Abspielgerät in elektronische Impulse, die je nach Musikstil, Rhythmus und Basslastigkeit in der Intensität variierte. Die Lautstärke der Musik wird ebenfalls erkannt und umgewandelt. Obwohl das Gerät mit jeder Musikquelle funktionieren musste, richtete sich die Vermarktung des Produkts an iPod- Benutzer. Das Produkt wurde von Apple aber nicht empfohlen, obwohl die Mitentwicklerin Suki Dunham (geb. Vatter) zuvor für die Produktmarketingabteilung von Apple gearbeitet hatte. Suki Dunham, die das Produkt mit ihrem Ehemann Brian kreierte, sagte, dass der Vibrator so konzipiert sei, dass er "sozial verträglich" sei. Ein Journalist gab an, dass die Verpackung wie etwas aussah, das möglicherweise direkt aus der iPod-Fabrik stammt und sich so der Designkreis schliesst. Die Website für das Produkt enthielt auch die Serie "ClubVibe", mit der jeder Benutzer anonym seine Wiedergabelisten und Erfahrungen austauschen können.

Die Weiterentwicklungen

Das Produkt wurde im Januar 2008 mit dem iPhone kompatibel gemacht und reagiert jetzt auf Klingeltöne und Sprachanrufe. Zusätzlich zum Upgrade wurde eine kleinere und billigere "Nano" -Version des Spielzeugs veröffentlicht. „Body-Heat“ heisst eine iPhone-App, mit der die Vibrationsgeschwindigkeit, -intensität und -muster eines OhMiBod-Vibrators gesteuert werden können. Das OhMiBod-Team erwarb das Produkt, nachdem ein Prototyp auf der Sex-Messe "Ass Elektronika" im September 2010 in San Francisco vorgestellt wurde. Heather Kelley ist die Designerin der App und arbeitet nun mit ihnen zusammen, um Upgrades der Software zu entwickeln. Das Unternehmen macht aktuell einen Umsatz von etwa 6,07 Mio. US $.

Der Designer

Mathieu Pung ist ein französisch-amerikanischer Designer und Gründer von Phase1-0. Er glaubt, dass grossartige Ideen von der ersten Rohskizze stammen und nicht von einer endgültigen Hochglanzlackierung. Nach seinem Studium der Ingenieurwissenschaften und Bildhauerei am Dartmouth College erwarb er einen Master in Produktdesign am renommierten Art Center College of Design. Er hat eine Karriere hinter sich, in der er Kunst und Design vereint hat - er schuf Skulpturen mit Claes Oldenburg und Jeff Koons, Unterhaltungselektronik bei Ashcraft Design in Los Angeles und Möbel und Beleuchtung im renommierten Marcel Wanders Studio in Amsterdam. Er hat mehr als sechs Jahre Unterrichtserfahrung im Art Center in Kalifornien und an der École des Beaux-Arts de Quimper in Frankreich und hatte die Möglichkeit, an Projekten für Barilla, Cappellini, Magis, Christofle, Harman Kardon und Alessi zu arbeiten , Moooi, Seagate und JBL. Mathieu erschafft seit 2009 für OhMiBod Spielzeug für Erwachsene und bemüht sich, den Produkten so viel Freude zu bereiten, wie sie ihren Nutzern bringen. Mit der Lovelife-Kollektion 2013 für OhMiBod demonstriert sein Designansatz sein Ziel, wertvolle Objekte zu schaffen, die sowohl von Natur aus zugänglich als auch für Frauen intim sind.

Zuletzt angesehen